1983 - 2002   Kindergarenbetrieb im Schulgebäude am Bahnhofsplatz
1998   Entschluss für Bau eines neuen Kindergartens
2001   Start des Abrisses des alten Miltärbades
2002   Fertigstellung und Einiweihung des neuen Gebäudes
2002   Inbetriebnahme des neuen Gebäudes
2016  

Eröffnung der Kinderkrippe

 

Im September 1983 begann der Kindergartenbetrieb mit zwei Gruppen von 3 - 6  jährigen Kindern im Schulgebäude am Bahnhofsplatz 5 in Bruckneudorf. Bereits 1990 wurde die 3. Gruppe eingerichtet, da die Kinderanzahl immer höher wurde. Im Jahr 1994 wurde eine 4. Gruppe, die im Untergeschoss untergebracht wurde, eröffnet. Zur selben Zeit wurde in den anschließenden Räumen der Hortbetrieb aufgenommen. Wie bereits erwartet, wurden die Räume sowie der Garten zum Spielen zu klein.

 

Am 10. 12. 1998 fasste der Gemeinderat den Beschluss, einen neuen Kindergarten zu errichten. Man konnte die Liegenschaft des ehemaligen Militärbades von der Republik Österreich erwerben, wo am 5. 2. 2001 die Abbrucharbeiten starteten und am 22. 3. 2001 mit dem Bau begonnen wurde. Der Kindergarten wurde innerhalb eines Jahres fertiggestellt und konnte am 4. 4. 2002 in Betrieb genommen werden. Das neue Gebäude wurde am 6. 7. 2002 von Landeshauptmann Hans Niessl feierlich eröffnet und bekam die Bezeichnung "Haus der Kinder Bruckneudorf" da drei verschiedene Betreuungseinrichtungen angeboten wurden - Kindergarten, Hort und Tagesheim. 

 

Ende Mai 2014 übersiedelte der Hort in das neue Gebäude in die Theißstraße 3. Ab September werden im Kindergarten 5 Familiengruppen mit Kindern von 2,5 bis 6 Jahren geführt.

 

Im Mai 2016 eröffnete die Kinderkrippe in den ehemaligen Räumlichkeiten des Horts seine Pforten.  Die Krippe besteht aus einer Gruppe, die bis zu 15 Kindern im Alter von 1,5 - 3 Jahren Platz bietet und einer eigenen Küche, inklusive Speiseraum.

 

Im August 2017 wurde der Bewegungsraum 2 zu einer zweiten Krippengruppe umgebaut.